Sturmlicht – Trauergruppe für junge Familien mit Kindern und Jugendlichen

Junge Familien, in denen Mutter, Vater oder Geschwisterkind sterben werden, haben häufig große Unsicherheiten im Umgang mit dieser besonderen Situation. Wir unterstützen, indem wir diese Familien zuhause, in der Klinik oder im Hospiz begleiten. Wir arbeiten systemisch und haben die ganze Familie im Fokus.

Gemeinsam entwickeln wir Rituale, führen Gespräche, hören zu und bereiten auf den Abschied vor. Auf Wunsch begleiten wir Familien zum Bestatter und zur Trauerfeier.

Die anschließenden Trauergruppen bieten sowohl den Kindern als auch den verwitweten Müttern und Vätern die Möglichkeit, im Austausch mit anderen Betroffenen ihrer eigenen Trauer zu begegnen. Die Kinder werden dazu von Kunsttherapeutinnen im kunsttherapeutischen Rahmen begleitet. Die Erwachsenen treffen sich zeitgleich zu einem angeleiteten Gruppengespräch mit einer Trauerbegleiterin. Die trauernden Jugendlichen treffen sich ebenfalls mit einer Trauerbegleiterin zu einem gemeinsamen Abendbrot. Einzelangebote für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene sind jederzeit möglich.

All diese Unterstützungen können den Betroffenen die Möglichkeit geben, die veränderte Lebenssituation wahrzunehmen und den Verlust in das Leben zu integrieren. Für die Mama, den Papa, den Bruder oder die Schwester einen „guten Platz“ im Inneren zu finden, hilft mit dem Verlust weiterleben zu können.

Die Trauerangebote werden nicht von den Krankenkassen unterstützt. Daher muss sich diese Arbeit aus Spenden tragen.

Trauerbegleiterinnen: Frauke Heinroth-Peters und Ute Naumann

Tel.: 04488 - 5208884

Responsive image